Galerie 6 - Bildserien


Durch Wiederholungen und Variationen von Motiven verliert das einzelne Werk an Individualität, ist theoretisch austauschbar bzw. unenedlich erweiterbar. Die Eigenschaft einzelner Bilder, andere Bilder an sich zu binden oder Ergänzungen zu fordern ergibt die Notwendigkeit des Beginns oder der Fortsetzung einer Serie. Erst die Gesamtheit offenbart die Absicht. Als Widerspruch dazu kann der Abschluss einer Serie solange offen bleiben, bis mir nichts mehr einfällt.

Mit (*) gekennzeichnete Bilder sind nicht mehr verfügbar.




Neue Seite 2

Blue indian     Eisen.Bahn    Argentinische Impressionen    Andalucia     12 Apostel     Ulysses

 

Blue Indian


Die Unterwerfung Amerikas bedeutete die rücksichtslose Zertrümmerung der indianischen Gesellschaft und Kultur, die sinnlose Ermordung von vielen Menschen. Nackte Barbarei, Missachtung des Lebens, Zerstörung historischer Kostbarkeiten und wertvoller Einrichtungen markieren die traurige Geschichte, die den indianischen Völkern von weißen Herrschern angetan wurde. Im Bewußtsein der US-amerikanischen Gesellschaft werden Indianer nach wie vor unreflektiert als Bestandteil niedlicher Folklore gesehen. Indianische Maskottchen und Symbole für Sportmannschaften reduzieren Indigene zu dümmlich grinsenden, Feder beschmückten Comic–Charakteren. Indianische Logos und Spitznamen erhalten die Stereotypen über bestimmte Völker und entwürdigen die traditionelle Kultur. In dieser Bildserie wurde das Piktogramm des US-Baseballteams „Cleveland Indians“ verwendet um diese stereotype Haltung als Persiflage und Karikatur seiner selbst darzustellen. 

 

    Blue indian (*)
    Acryl auf Leinwand

    70 x 50 cm

    Juli 2009

 

 


 

    Blue indian on a red battlefield (*)
    Acryl auf Leinwand

    70 x 50 cm

    Juli 2009

 

 


 

    Blue indian meets a white (*)
    Acryl auf Leinwand

    70 x 50 cm

    September 2010

 

 


 

           Blue indian - American relationships (*)
           
Acryl auf Leinwand

            60 x 60 cm

            Juni 2011

 

 


      

           Blue indian - The last great potlach (*)
          
Acryl auf Leinwand

           60 x 60 cm

           Juni 2012

 

 

 


 
 

Viele Jahrzehnte spielte die Bahn in meinem Leben eine wesentliche, prägende Rolle. Der reflektierende Verstand lebt in der Vergangenheit, dem auch ich nicht entfliehen kann. Sobald ich über ein Geschehen oder über Dinge nachdenke, sind sie schon nicht mehr Gegenwart. Mein Geist bezieht daher seine Reflexionen aus der Vergangenheit, aus der Erinnerung.

 

        Eisen.Bahn - Signal 1 (*)
        Acryl auf Papier

        30 x 40 cm

        Jänner 2010 

 

 

 

 


        Eisen.Bahn - Signal 2 (*)
        Acryl auf Papier

        30 x 40 cm

        Februar 2010 

 

 

 

 


        Eisen.Bahn - Weiche 4 (*)
        Acryl auf Papier

        30 x 40 cm

        Februar 2010 

 

 

 

 


        Eisen.Bahn - Deutsche Einheit (*)
        Acryl auf Papier

        30 x 40 cm

        Februar 2010 

 

 

 

 


        Eisen.Bahn - Wasserkran
        Acryl auf Papier

        30 x 40 cm

        Februar 2010 

 

 

 

 


   

  

Argentinische Impressionen

Angeregt durch einen sehr inspirierenden Aufenthalt in Buenos Aires entstanden diese Kleingrafiken über die Kunst des Tango Argentino.

 

 

    

        Tango I (*)
       Acryl und Bleistift auf Papier

        19 x 14 cm

        Dezember 2009

 

 


        Tango II (*)
        Acryl und Bleistift auf Papier

        19 x 14 cm

        Dezember 2009

 

 


        Tango III (*)
        Acryl und Bleistift auf Papier

        19 x 14 cm

        Dezember 2009

 

 


        Tango IV (*)
        Acryl und Bleistift auf Papier

        19 x 14 cm

        Dezember 2009 

 

 


 

Andalucia


Andalusien ist die südlichste Provinz Spaniens. Die Landschaft - karg, aber bezaubernd, Meer und Berge, Ebenen und Hügelketten, Kultur und Geschichte. Einige Aufenthalte in diesem interessanten Land haben mich zu ein paar Bildern inspiriert. 

 

    Andalucia 1
    Acryl auf
Papier

    40 x 30 cm

    Oktober 2013

 

 

 

 


 

    Andalucia 2 (*)
    Acryl auf Papier

    40 x 30 cm

    Oktober 2013

 

 

 

 


 

    Andalucia 3
    Acryl auf Papier

    40 x 30 cm

    Oktober 2013   

 

 

 

 


    

12 Apostel

Aufenthalte in Kuba und Vietnam haben zu dieser Serie inspiriert. Der Personenkult um tote Politiker ähnelt der undifferenzierten Anhimmelung von Stars der Popkultur oder der Heiligenverehrung im Katholizismus. Ich habe versucht, eine satirische Verzerrung durch die Popart-ähnliche Darstellung und die Verwendung der heiligen Zahl zwölf zu erreichen. Eine ideologische Aussage ist damit nicht verbunden. Die Bildserie entstand zwischen April 2013 und November 2014. Alle Bilder sind mit Acrylfarben auf Papier gemalt, Format 30 x 40 cm.

 

  Michail Alexandrowitsch Bakunin   Ho Chi Minh
    Karl Marx     Valdimir Iljitsch Lenin
    Rosa Luxemburg (*)     Mao Zedong
    Ernesto Ché Guevara     Friedrich Engels
    Pjotr Alexejewitsch Kropotkin     Fidel Castro
    Karl Liebknecht     Leo Trotzki

 


 

Ulysses

Joyce schrieb von 1914 bis 1921 an dem Roman, beschäftigte sich aber auch schon vorher mit Geschichten, Beweggründen und Erlebnissen, die im Text berücksichtigt wurden. Das Buch hat den Ruf, „schwierig“ zu sein. Tatsächlich erfordert das Werk einige Voraussetzungen: Kenntnisse der Odyssee von Homer - die der Geschichte einen symbolhaften Rahmen gibt – und Kenntnisse über die politischen und gesellschaftlichen Konstitutionen im Irland des beginnenden 20. Jahrhunderts sind hilfreich.  Eine außerordentliche Fülle an symbolischen Beziehungen durchzieht den Roman, der Blick auf die Charaktere ist messerscharf, entblößend, entlarvend und schonungslos. Dazu kommen unterschiedliche Ausdrucks- und Stilmittel. Wechselnde Sprachstile von frühen angelsächsischen Sprachelementen bis hin moderner irisch-englischer Umgangssprache sind vertreten. In Irland war der Roman von der Zensur lange verboten. Viele Literaturkenner halten den Ulysses für einen der besten Romane der Weltliteratur. Joyce sagt selbst: „Ich habe so viele Rätsel und Geheimnisse hineingesteckt, dass es die Professoren Jahrhunderte lang in Streit darüber halten wird, was ich wohl gemeint habe, und nur so sichert man sich seine Unsterblichkeit.“

Alle Bilder sind mit Acrylfarben auf Papier gemalt, Format 30 x 40 cm. Gemalt zwischen April 2017 und Mai 2018.

  Kapitel 1 - Telemachos 

Kapitel 2 - Nestor

  Kapitel 3 - Proteus

Kapitel 4 - Kalypso

  Kapitel 5 - Lotophagen

Kapitel 6 - Hades

Kapitel 7 - Aiolos

Kapitel 8 - Laistrygonen

  Kapitel 9 - Skylla und Charybdis

Kapitel 10 - Symplegaden

Kapitel 11 - Sirenen

Kapitel 12 - Der Kyklop

  Kapitel 13 - Nausikaa

Kapitel 14 - Die Rinder des Helios

Kapitel 15 - Kirke

Kapitel 16 - Eumaios

Kapitel 17 - Ithaka

Kapitel 18 - Penelope

18 hochwertige Kunstdrucke in einem Buch
18 Kapitel - 18 Motive: Die abstrahierten Darstellungen orientieren sich an ausgewählten Textstellen aus den einzelnen Kapiteln des Romans "Ulysses" von James Joyce. Kurze Inhaltsangaben und Zitate sind den hochwertigen Kunstdrucken zur Seite gestellt.
44 Seiten, Ringbindung, Farbdruck auf weißem 90 g/m²-Papier, matt, im Format DIN A4 quer.
Preis der Farb-Ausgabe = EUR 14,99 (+ EUR 3,00 bei Versand innerhalb von Österreich)
Preis der schwarz/weiß-Ausgabe = EUR 6,99 (+ EUR 3,00 bei Versand innerhalb von Österreich)
---> hier bestellen (bitte Anzahl, Name und genaue Lieferadresse angeben).


Mit (*) gekennzeichnete Bilder sind nicht mehr verfügbar.

> Home          > Galerie           > Seitenanfang